Der Trompeter von Säckingen
deutsch  english
Startseite > Scheffel & Trompeter > Scheffels Biographie > Der dichterische Erfolg

Der dichterische Erfolg

"Bei Scheffel hat immer zuerst der Maler empfunden
Und dann erst der Dichter gesprochen."

Erstausgaben der Werke von Scheffel:

1854Der Trompeter von Säckingen
1855Ekkehard
1857Hugideo
1863Frau Aventiure
1867Juniperus
1868Gaudeamus
1869Bergpsalmen
1873Brautwillkomm auf der Wartburg
1874Waltharius
1878Waldeinsamkeit

Nach dem Tod des Dichters wurden die weiteren Manuskripte veröffentlicht.
Dazu gehören die vielen Briefe, Gedichte, Reisebilder, Irene von Spilimberg, Wartburgroman und andere Bücher.

Prachtausgabe Der Trompeter von Säckingen
Bild 21
Buchdeckel der Prachtausgabe
"Der Trompeter von Säkkingen"
Mit Illustrationen von Anton von Werner
Vierte Auflage der Prachtausgabe
Verlag von Adolf Bonz & Comp. Stuttgart
1896

Die Erstausgabe des Trompeter von Säckingen ist in einer Auflage von 1030 Exemplaren erschienen, die dritte Auflage wurde erst 1863 herausgegeben, der durchschlagende Erfolg kam in den 1870er Jahren. Der Trompeter von Säckingen hatte 1876 die 50. Auflage erreicht, 1882 die 100. Auflage und 1914 die 300. Er und der historische Roman Ekkehard (284. Aufl. im Jahr 1918) waren besonders beliebt und verbreitet, wobei die übrigen Werke von Scheffel auch beachtliche Auflagen erzielen konnten.
Bis zum Jahr 1906 sind 911.000 Exemplare aller Bücher von Scheffel erschienen.

Illustration von Anton von Werner
Bild 22
Eine Illustration der obigen
Prachtausgabe von Anton von Werner

Der Erfolg hatte viele Gründe, dazu gehörte Scheffels Fähigkeit, als Maler zu empfinden und als Dichter zu sprechen. Das stellte sein Freund und Maler Anton von Werner fest.

Der Trompeter und Ekkehard wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Die englische Ausgabe ist bereits im Jahr 1872 erschienen, die italienische 1878. In den USA gab es zunächst deutschsprachige Ausgaben für die Auswanderer. Die ersten sind Ende der 1860er Jahre in Philadelphia erschienen, die späteren ab 1895 in Boston.

Weiter: Die Oper von Nessler